Flucht und Migration

Die Gemeinschaftsunterkunft in der Meindlstraße 14a wurde am 14.12.2016 eröffnet. Es handelt sich um eine dezentrale Gemeinschaftsunterkunft der Landeshauptstadt München. Aktuell leben 125 Bewohner in unserer Unterkunft. Sie kommen aus den Ländern Äthiopien, Afghanistan, Iran, Irak, Mali, Nigeria, Pakistan, Senegal, Sierra Leone, Somalia und Syrien.

Unterkunft.jpgAusstattung
Der zweistöckige U-förmige Bau in Leichtbauweise hat 150 Bettplätze, davon 118 in Doppelzimmern und 32 in Vierbettzimmern.
Die Bewohner kochen selbst. Dafür stehen auf jedem Stockwerk Gemeinschaftsküchen zur Verfügung. Auch Bäder bzw. Toiletten werden gemeinsam benutzt. Außerdem gibt es vier große Gemeinschaftsräume, Büroräume für die Mitarbeiter von Betrieb und Asylsozialbetreuung sowie Lagerräume und ein Krisenzimmer.
Gemeinschaft und Sport
In der Gemeinschaftsunterkunft wurde außerdem eine (ehrenamtlich betreute) Fahrradwerkstatt eingerichtet. Es gibt eine Tischtennisplatte, einen Kicker sowie einen Billardtisch. Im Innenhof befinden sich ein kleiner Spielplatz, zwei Outdoor-Tischtennisplatten sowie Tische und Bänke.
Ausbildung und Beruf
Fast alle kommen einer Arbeit nach oder besuchen Berufsintegrationsklassen, sowie Sprachkurse. Des Weiteren hat ein kleiner Kreis von Bewohnern dieses und im letzten Jahr eine Ausbildung im handwerklichen, bzw. kaufmännischen Bereich begonnen. Je nach Bedarf erhalten die Bewohner durch Ehrenamtliche Nachhilfe, um den Anforderungen zu genügen.
Lage und Umgebung
Die Unterkunft liegt sehr zentral in der Nähe vom Harras in München-Sendling mit sehr guter Anbindung an den ÖPNV. Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen und die Bibliothek und vhs Sendling liegen alle in unmittelbarer Nähe, Bildungseinrichtungen sind mit dem ÖPNV gut zu erreichen.