BR-Radltour

Bayerische Samariter im Einsatz

Rund 1.200 Teilnehmer strampelten bei der traditionellen BR-Radltour letzte Woche 500 Kilometer durch Bayern. Bei so viel sportlichem Ehrgeiz gehörten kleine und größere Blessuren zur Tagesordnung. Begleitet und betreut wurden die Radler deshalb vom Sanitätsdienst des ASB München.

Acht Samariter sind im Feld verteilt und können innerhalb von 90 Sekunden am Unfallort sein, um zu helfen. Foto: ASB/Felix Fassbinder

Neben den ehrenamtlichen Helfern in Rettungs- und Notarztwagen sorgte auch die Münchner-Motorradstaffel dafür, dass auf der Radlerstrecke alles in Bewegung blieb und im Notfall innerhalb von sensationellen 90 Sekunden Hilfe da war, wie in der lokalen Presse nachzulesen war. Auch an den Streckenposten war der ASB angemessen vertreten: Helfer zahlreicher Gliederungen sorgten für Erfrischungen und den nötigen Ansporn. Dieser großartige Einsatz unserer bayerischen Samariter war freiwilliges Engagement in Bestform!