« Bestens versorgt auf dem...

18.07.2013

KIT München präsentiert sich beim Tag der offenen Tür der Polizei

Mitarbeiter des KIT München beim Tag der offenen Tür der Münchner Polizei

Die Mitarbeiter des ASB München freuten sich über das große Interesse der Besucher

 

Die Münchner Polizei feierte am 29. Juni mit einem Tag der offenen Tür das 100. Jubiläum ihres Dienstgebäudes an der Ettstraße. Etwa 30.000 Besucher informierten sich im Polizeipräsidium über die Arbeit der Polizei in München und über ihre Zusammenarbeit mit weiteren Helfern und Organisationen.

 

Weil der Arbeiter-Samariter-Bund München (ASB) häufig eine wichtige Hilfe für verletzte Personen bei Einsätzen der Polizei leistet, präsentierte der Verband seine Dienstleistungen bei der Veranstaltung. Die Besucher hatten die Gelegenheit sich über das Krisen-Interventions-Team (KIT), den Sanitäts- und Rettungsdienst zu informieren. Viel Neues erfuhren die Besucher auch in verschiedenen Flyern zu allen weiteren Diensten des ASB München .

Das Einsatzfahrzeug der Motoradstaffel und der Innenraum eines Krankenwagens zog besonders die Aufmerksamkeit der kleinen Besucher auf sich. Viele Kinder nutzen die Gelegenheit zum ersten Mal auf einem richtigen Motorrad zu sitzen und das Blaulicht einschalten zu dürfen.

 

Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählten sicher auch die Präsentation der Diensthunde- und der Motorradstaffel der Polizei oder die Verleihung des Ehrenkommissartitels der Münchner Polizei an den Kabarettisten Andreas Giebel. Aber auch die Ehrengäste Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde in München und den Landtagsabgeordneten Joachim Unterländer sorgten für interessante Informationen und Unterhaltung bei dem Tag der offenen Tür.

 

Trotz Regen war es eine gelungene Veranstaltung für alle Beteiligten.