« ASB München versorgt Betroffene...

14.06.2013

...nur 72 Stunden Pause – das Transportkontingent der Medical Task Force Oberbayern erneut im Einsatz!

Einsatz des ASB München in der Hochwasserregion - Foto: ASB München

Nach rund 72 Stunden Verschnaufpause wurde am Montag, dem 10. Juni 2013 um 14:00 Uhr das Transportkontingent der Medical Task Force (MTF) Oberbayern erneut von der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) des Landkreises Deggendorf angefordert.

Das Transportkontingent der MTF setzt sich aus Einheiten aller vier Hilfsorganisationen (ASB, BRK, JUH, MHD)in Oberbayern zusammen und wird vom Arbeiter-Samariter-Bund München geführt. Aufgabe der aus 20 Kranken- und Rettungswägen (RTW, KTW-B, KTW & KTW 4) sowie über 40 Mann starken Einheit war die Unterstützung des Regelrettungsdienstes und die medizinische Absicherung von Aufräumarbeiten in der vom Hochwasser stark betroffenen Region Deggendorf in Niederbayern.

Das Transportkontingent der MTF ist jetzt wieder zurück. In den vergangen zwei Tagen leisteten die 45 ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen des ASB München mehr als 2.300 Stunden (!!!) Dienst. An dieser Stelle möchte sich der ASB München ganz herzlich bei allen eingesetzten Kräften für die hervorragende und reibungslose Zusammenarbeit bedanken. [Christian Strohschein]