« Helfer auf vier Pfoten

07.06.2013

ASB München leistet Krisenarbeit im Hochwassergebiet

Einsatz des ASB München beim Hochwasser - Foto: ASB München

Gemeinsam mit den anderen Hilfsorganisationen leistet der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) München Krisenarbeit in einem vom Hochwasser heimgesuchten Katastrophengebiet in Bayern. In Straubing sorgt der ASB München für die Führung des überörtlichen Transportkontingents der MTF (Medical Tasc Force) Oberbayern.

 

Dieses Transportkontingent steht bei Straubing bereit, um im Falle möglicher Dammbrüche wirksame Unterstützung bei den nötigen schnellen Evakuierungen leisten zu können. Der ASB München führt das Transportkontingent, das sich aus 20 Fahrzeugen der überregionalen Hilfskomponente zusammensetzt, wozu auch ein Rettungstransportwagen des ASB München zählt.

 

In Osterhofen wurde hat der Arbeiter-Samariter-Bund München in Kooperation mit dem ASB Jura das Hilfsleistungskontingent Oberpfalz unterstützt. Vor Ort führte der ASB München 36 Stunden lang vier Betreuungsstellen mit insgesamt 362 Bettenkapazitäten sowie einer Verpflegungseinheit.

 

Bei der Verpflegungseinheit wurde die Helferverpflegung vor Ort von etwa 150 Einsatzkräften sichergestellt. Die Evakuierten aus der Region wurden In der Dreifachturnhalle von Osterhofen betreut.

 

Die Helfer des ASB München werden weiterhin wertvolle Hilfe leisten, bis das Hochwasser gesunken ist und keine Gefahr mehr für die Menschen in den Hochwassergebieten besteht.