« Vernissage der Freien Maler im ASZ...

18.03.2013

Die ASB-Rettungshundestaffel Ingolstadt bei der Mittelbayerischen Ausstellung miba

Mitarbeiter der ASB Rettungshundestaffel Ingolstadt informieren die interessierten Besucher über ihre Tätigkeit. Foto: ASB

Die Leistungen der ASB Rettungshundestaffel Ingolstadt standen im Mittelpunkt ihres Auftritts auf der Mittelbayerischen Ausstellung miba.

Zahlreiche Besucher informierten sich am Stand der ASB-Rettungshundestaffel auf dem Freigelände der Halle 15 über den Einsatz der Rettungshunde des ASB und Ihrer Führer. Weil die Rettungshundestaffel häufig zum Auffinden von Vermissten herangezogen wird, interessierten sich einige Personen für die Zusammenarbeit der Rettungshundestaffel mit der Polizei und die Alarmierungsmöglichkeiten.

Besondere Neugier zog allerdings der neue Besuchshundedienst des ASB auf sich. Weil sich der Kontakt mit Tieren positiv auf das Wohlbefinden von Kindern, Senioren und Kranken auswirkt, besuchen die Hundebesitzer des ASB mit ihren Vierbeinern regelmäßig Senioren- oder Behindertenheime, Schulen und Kindergärten. Die Besuchshunde schenken den Menschen unvoreingenommene Zuwendung und befreien sie aus ihrer inneren Einsamkeit. Der Besuch der ASB Hundestaffel wirkt sich also stressreduzierend auf die Personen aus.

Einige Anwesende hielten den ASB Besuchshundedienst für eine ideale Möglichkeit, sich mit ihrem Tier freiwillig zu engagieren und wollen den Dienst in Zukunft unterstützen. Andere erkannten die Besuchshunde des ASB als ideale Hilfe für einen nahestehenden Menschen und veranlassten ein Zusammentreffen mit einem Besuchshund des Arbeiter-Samariter-Bundes.

Für die ASB-Rettungshundestaffel war der Auftritt auf der miba ein großer Erfolg. Viele Besucher konnten über die Aktivitäten der Hundestaffeln des ASB aufgeklärt werden. Außerdem konnte der ASB einige neue Unterstützer gewinnen.