« Armutsbekämpfung: ASB fordert...

08.02.2018

Die ASB Rettungsdienst GmbH unterzeichnet Anerkennungstarifvertrag zum TVöD

Zufriedene Gesichter: Unterzeichnung des Anerkennungstarifvertrags mit Vertretern von ASB und ver.di - Bild: ASB München

Die ASB Rettungsdienst GmbH hat am Donnerstag, 08. Februar 2018 einen Anerkennungsvertrag zum TVöD unterzeichnet. Dieser Tarifvertrag mit ver.di regelt die Arbeitsbedingungen, Entgelte und betriebliche Altersversorgung der Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter in der ASB Rettungsdienst GmbH München.

ASB-Vorstandsvorsitzender Dr. Christian Wolf betont: „Der Abschluss eines Tarifvertrages für den Rettungsdienst war eines unserer großen Ziele in der Wahlperiode des Vorstands. Dies ist uns nach einigen Anläufen erfreulicherweise gelungen. Die ASB Rettungsdienst GmbH ist jetzt als Tochter des größten ASB Regionalverbandes wieder tarifgebunden. Dieser Tarifvertrag könnte bundesweit Signalwirkung haben für weitere ASB-Regionalverbände.

Klaus Kollenberger, Geschäftsführer der ASB Rettungsdienst GmbH München bekräftigt: „Das Tarifwerk macht deutlich, dass wir ein fairer Arbeitgeber sein wollen und die Mitarbeiter das höchste Kapital unserer Non-Profit-Organisation sind. Eine gute Bezahlung, aber auch eine betriebliche Altersversorgung sind für die Beschäftigten am Standort München unverzichtbar. Und natürlich sichert der Tarifabschluss unsere Position bei der Suche nach Fachkräften in einem umkämpften Markt".

Christian Boenisch, Geschäftsführer des ASB München/Oberbayern e. V. hebt hervor: „Über die tarifvertraglichen Vereinbarungen hinaus sehen wir als großer Münchner Wohlfahrtsverband eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe darin, den Bedarf der Daseinsvorsorge sicherzustellen, da diese sonst gerade in Bereichen Rettungsdienst und Pflege nicht in ausreichendem Maße erbracht werden kann.“

Download Pressemitteilung