« Müntefering startet Wünschewagen...

12.06.2017

Gemeinsam gegen die Hungersnot in Afrika

Aufruf des Bundespräsidenten
Der ASB verhilft den Kindern in Niger zu einem regelmäßigen Essen

In der Schulkantine in Intikane im Niger bekommen die Kinder dank des ASB täglich etwas zu essen - Foto - ASB/ Desirée von Trotha

Der ASB unterstützt den Spendenaufruf von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Helfen auch Sie. Spenden Sie jetzt!

Mehr als 23 Millionen Menschen in Afrika leiden unter der aktuellen extremen Dürre und dem daraus folgenden Hunger. Daher ruft Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier heute, am 9. Juni 2017, mit einem bundesweiten Aktionstag zur gemeinsamen Hilfe gegen die Hungersnot auf.

„Die lange Dürreperiode hat schon viel zu viele Opfer gefordert. Ohne unsere Hilfe werden noch mehr Frauen, Männer und Kinder verhungern", warnt der Bundespräsident. Der ASB ist im Niger im Einsatz gegen die Hungersnot. Er baut dort Brunnen und Bewässerungssysteme, bringt den Menschen bei, wie sie in der Wüste wieder fruchtbare Felder anlegen können und versorgt Kinder in Schulkantinen mit täglichen Mahlzeiten.

„Ich bin froh, dass zahlreiche deutsche Organisationen Hilfe leisten. Auch der Staat hat seine Unterstützung bereits erhöht. Doch dies wird nicht ausreichen. Mit Ihrer Spende können Sie Menschenleben retten, mit Ihrer Hilfe können wir die Hungerkatastrophe lindern", so Bundespräsident Steinmeier in seinem Aufruf.

Werden auch Sie zum Lebensretter. Mit Ihrer Spende für die ASB-Hilfe gegen den Hunger in Afrika. Spenden Sie jetzt!