« So hilft der ASB mit sauberem...

24.03.2017

Samariter mit Leidenschaft – Wilhelm Müller wird 75

Wir gratulieren!
ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch gratuliert dem ehemaligen Geschäftsführer des ASB zum 75sten Geburtstag

Schwäbische Spezialitäten sollen dem gebürtigen Ulmer Wilhelm Müller seinen Geburtstag versüßen - Foto - ASB / Verena Bongartz

Am 24. März gab es zu Ehren des früheren Bundesgeschäftsführers und heutigen ASB-Präsidiumsmitglieds Wilhelm Müller einen Geburtstagempfang in der Kölner Bundesgeschäftsstelle. Der amtierende Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch lud ein, und viele ehemalige Mitarbeiter und Kollegen kamen, um dem verdienten Samariter persönlich zum 75sten zu gratulieren.

Vielfältig sind die Verdienste des früheren Bundesgeschäftsführers Wilhelm Müller, der in seiner Amtszeit von 1974 bis 2010 den ASB als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband entscheidend geprägt und weiterentwickelt hat. Und das nicht nur von Köln aus. Vor allem sein Engagement seit der Wende bleibt bei den Menschen in Ost- und Mitteldeutschland  unvergessen. Nach dem Mauerfall unterstützte Müller alle Wiedergründungen von Anfang an, stand stets mit Rat und Tat zur Seite, führte geschickte Verhandlungen mit Politikern, baute Netzwerke auf, beschaffte Fahrzeuge, Technik und Material.

Chronist der bewegten ASB-Geschichte

Außerdem gilt Wilhelm Müller als erfahrener ASB-Chronist. In seinen Publikationen hat er die bewegende Geschichte des Verbandes unterhaltsam und detailgenau dokumentiert. Anlässlich des 125-jährigen ASB-Jubiläums im Jahr 2013 beschrieb er die Entwicklung des Arbeiter-Samariter-Bundes seit den Anfängen in seiner umfangreichen Chronik „Der Arbeiter-Samariter-Bund. Eine Biografie." Für dieses heutige Standardwerk der ASB-Historie hatte Wilhelm Müller über Jahrzehnte zahlreiche Fotos und Unterlagen zusammengetragen, darunter auch Nachlässe und Schenkungen von Samaritern. Anlässlich eines weiteren Jubiläums erschien zwei Jahre später die Publikation „25 Jahre ASB in Ost- und Mitteldeutschland. Eine Erfolgsgeschichte."

Nicht nur bei den Jubiläumsfeiern der Gliederungen ist er noch heute als beliebter Gastredner und kurzweiliger Zeitzeuge gefragt. Ohne den ASB geht es für Wilhelm Müller auch nach 52 Jahren nicht – und ihm entgeht auch nichts. Wenn der rüstige Rentner nicht ehrenamtlich als Präsidiumsmitglied im Einsatz ist, berichtet er auf seiner Facebook-Seite über aktuelle Schlaglichter im Verbandsgeschehen.

Wilhelm Müller ist ein Geschichtenerzähler mit Herz – und ein im ganzen Verband bekannter Samariter, der selbst längst Teil der ASB-Geschichte geworden ist. Herzlichen Glückwunsch zum 75sten!

Zur Vita

Wilhelm Müller trat 1957 in den ASB ein. Von 1965 bis 1974 war er Bundesjugendleiter und seit 1967 hauptamtlich in der Kölner ASB-Bundesgeschäftsstelle tätig, anfangs als Bundesjugendsekretär, ab 1970 als Pressesprecher des Bundesverbandes. Von 1974 bis 2010 war er Bundesgeschäftsführer. Seitdem engagiert er sich als Mitglied im ASB-Präsidium.