« ASB rettet Schulkantine im Niger

17.01.2017

Helfen unter schwierigen Bedingungen

ASB Erlangen-Höchstadt weiht geländefähigen Rettungswagen ein
Das Fahrzeug hilft dabei, Menschen aus abgelegenen oder überfluteten Regionen zu retten und zu versorgen.

Die Besucher bei der Einweihung bestaunten das neue geländefähige Fahrzeug beim ASB Erlangen-Höchstadt - Foto - ASB Erlangen-Höchstadt

Ein Unimog ergänzt seit dem 14. Januar 2017 den Fahrzeug-Pool beim ASB Erlangen-Höchstadt. Das geländegängige Fahrzeug ermöglicht es dem ASB, Menschen in schwer zugänglichen Gebieten zu erreichen und medizinisch zu versorgen.


Hilflose Helfer: In Hochwassergebieten oder in unwegsamem Gelände haben Rettungsdienstfahrzeuge nur wenig Chancen, zu kranken oder verletzten Personen zu gelangen. Beim ASB Erlangen-Höchstadt wurde am Samstag, den 14. Januar 2017, unter der Schirmherrschaft von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ein neues Fahrzeug eingeweiht, das Einsätze von Notarzt und Rettungsdienst auch unter schwierigsten Bedingungen ermöglichen kann.

Petra Albert, Referentin für Bevölkerungsschutz beim ASB, erklärt: „Das besondere an dem neuen Unimog ist, dass es sich um einen voll funktionsfähigen Rettungstransporter handelt, der aber auf ein geländefähiges Fahrgestell montiert wurde. Das ist im deutschen Rettungswesen bislang noch eine Seltenheit."

Während Unimog-Fahrgestelle bei Feuerwehr und THW regelmäßig in Gebrauch sind, gibt es kaum Rettungsfahrzeuge, die bei schwierigen Geländebedingungen bestehen. Der rund dreieinhalb Meter hohe Rettungstransporter in Erlangen kann Gewässer bis zu 1,20 Metern Tiefe durchqueren und vereint die Rettungstechnik von Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug. Auch in Geröll oder an steilen Hängen, wo ein normaler Rettungseinsatz nicht mehr möglich ist, kann der Unimog eingesetzt werden, um Menschen zu retten.

Der ASB-Unimog wurde aus Fluthilfemitteln von ASB und Aktion Deutschland Hilft finanziert, die 2013 nach dem schweren Hochwasser in Deutschland als Spenden an beide Organisationen flossen. Das Fahrzeug gehört dem ASB Erlangen-Höchstadt, kann aber von dort aus in Notfällen und Katastrophensituationen flexibel im gesamten ASB eingesetzt werden.