« Parlamentarischer Abend 2016: ASB...

05.10.2016

Bewohner der ASB-Gemeinschaftsunterkunft feierten ihren Abschied

Vor der Auflösung der Flüchtlingsunterkunft des ASB München in der Hansastraße 55 feierten die Mitarbeiter und Bewohner eine Abschiedsfeier

Bewohner und Mitarbeiter des ASB bei der Abschiedsfeier der Flüchtlingsunterkunft - Foto - ASB München

Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Eine Erfahrung die nun auch die Bewohner der ASB-Gemeinschaftsunterkunft in der Hansastraße 55 machen können.

Am 27. September feierten die etwa 140 Bewohner gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern, Mitarbeitern des ASB München sowie Catering- und Security-Team Abschied von der Leichtbauhalle, in der sie seit neun Monaten wohnten und vom ASB München in allen Lebenslagen professionell  betreut wurden. Ihre neue Unterkunft finden die Asylbewerber aus verschiedenen Herkunftsländern nun im ehemaligen Siemensbürogebäude in der Hofmannstraße 51.

Die Abschiedsfeier war für alle Beteiligte ein Erlebnis. Dabei hatten die Bewohner Spezialitäten aus ihren Heimatländern wie beispielsweise Baklava oder Ferni gekocht. Es gab Geflügel vom Grill und ein von den ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen bunt zusammengestelltes Buffet. Der bei den Bewohnern beliebte DJ „Baba“ alias Thomas Lechner vom Feierwerk e.V. begeisterte mit seinem Musikmix aus den jeweiligen Heimatländern. T-Shirts mit dem Aufdruck „Hansa 55“, erstellt vom „Willkommen-in-München“-Team des Kreisjugendringes, sollten die Verbundenheit unter den Bewohnern und ihren vielen Helfern zeigen. Astrid Abou El-Ela ließ noch einmal wichtige Etappen der unternommenen Anstrengungen Revue passieren.

Dank vieler und Sponsoren wurde das Fest zu einem Erlebnis der Gäste und Akteure.