« Verletzt im Ausland – der ASB ist...

03.08.2016

Für 70 Tage sind in Pflegedienst und Flüchtlingshilfe drei Opel Corsa im Einsatz

Autohaus Häusler unterstützt den ASB München
(von li nach re: Konstantin Imm, Leiter Ambulante Pflege ASB, Peter Müller, Wolfgang Trübenbacher, Astrid Abou El Ela, Bereichsleitung Soziale Dienste ASB) - Foto -  ASB/H. Siebert

Der Geschäftsführer Peter Müller und Leiter der Großkundenabteilung Wolfgang Trübenbacher vom Autohaus Häusler übergeben drei neue Opel Corsas an den ASB München/Oberbayern.

Nagelneu glitzern sie in der Sonne, die Opel Corsas: Das Münchner Autohaus Häusler GmbH stellt dem ASB München/Oberbayern drei Autos für 70 Tage zur Verfügung. Opel möchte sich mit diesem Engagement bei der Hilfsorganisation für die wichtige Arbeit erkenntlich zeigen. „Das Full-Service-Angebot der Firma Opel ist für uns als Hilfsorganisation entlastend. Es bleibt mehr Zeit für die eigentliche Arbeit für Menschen, die unsere Unterstützung benötigen", sagt Astrid Abou El Ela, Leiterin der Sozialen Dienste im ASB.


Bis Mitte Oktober werden die drei Fahrzeuge von den ASB-Mitarbeitenden der ambulanten Pflege und der Flüchtlingshilfe genutzt, um Außentermine gewohnt zuverlässig wahrzunehmen. Als kleines Dankeschön übergibt Astrid Abou El Ela eine Tasche voller Alltagshelfer, getreu dem ASB-Motto: Wir helfen hier und jetzt.