« Ein Jahr nach der Massenflucht:...

24.08.2015

ASB unterstützt Flüchtlinge auf “Balkan-Route”

In Kanjiza baute der ASB mobile Waschbecken auf - Foto - ASB

Der ASB hilft an der serbisch-ungarischen Grenze in Flüchtlingslagern mit sanitären Anlagen.


Zehntausende Menschen befinden sich derzeit auf der Flucht durch Europa. Der Flüchtlingsstrom bewegt sich hauptsächlich über die Balkan-Route in Richtung Europäische Union.

In den vergangenen Wochen haben allein 23.000 Flüchtlinge Serbien erreicht, täglich werden es mehr. Darunter befinden sich zahlreiche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Schwangere und Frauen mit kleinen Kindern. Sie alle wollen die Grenze nach Ungarn überqueren. Viele von ihnen besitzen nur das, was sie tragen können, die Flüchtlingslager sind überfüllt, die Lage ist angespannt.

Der ASB unterstützt Flüchtlingslager in Kanjiza und in Subotica, im Norden Serbiens. Mit Duschen, Waschbecken, heißem Wasser und mobilen Toiletten trägt der ASB dazu bei, dass Mindeststandards geschaffen oder gehalten werden können. Darüber hinaus plant der ASB weitere sanitäre Maßnahmen.

Der ASB ist seit 1998 mit einem eigenen Länderbüro in Serbien vertreten. Zuletzt war der dasSchnelleinsatzteam des ASB (FAST) nach dem verheerenden Hochwasser 2014 in Serbien sowie Bosnien und Herzegowina im Einsatz.