« ASB-Sanitäter im Einsatz für...

11.03.2014

Erfolgreiche Evakuierung nach Bombenfund

Die SEG-Transport des ASB München - Foto - ASB München

Nachdem auf einem Acker neben der Autobahn A8 eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden wurde, kam es zu einem Alarm der Schnelleinsatzgruppe (SEG) Transport des ASB München.

Daraufhin fuhren zwei Rettungsassistenten und sechs Rettungssanitäter des Arbeiter-Samariter-Bunds in vier Fahrzeugen in die Münchner Balanstraße. Dort halfen sie mit vier Fahrzeugen, davon zwei Rettungswagen und ein Notfallkrankenwagen, behinderten, erkrankten oder hilfsbedürftigen Personen beim Verlassen ihrer Wohnungen, die in einem Umkreis von 500 Metern um die Fundstelle der Bombe lagen. Anschließend wurden die betroffenen Anwohner in die Betreuungsstelle in einer Schule an der Balanstraße gebracht. Während des Transports und in der Betreuungsstelle versorgten die Helfer des ASB einige Patienten mit medizinischem Sauerstoff. Die Einsatzleitung schätzt, dass insgesamt etwa 1000 Personen von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen waren.

Nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe brachten die Einsatzkräfte des ASB München die Betroffenen wieder zurück in ihre Wohnungen. Insgesamt führten die Helfer des ASB 14 Transporte durch. Dabei stellte der Transport einer Patientin mit einer hochansteckenden Erkrankung eine ganz besondere Herausforderung dar. Sie konnte natürlich nicht mit den anderen Betroffenen in der Betreuungsstelle zusammen untergebracht werden. Darum stellte der ASB ein Fahrzeug zur Verfügung, in dem die Patientin fachgerecht durch die Rettungssanitäter betreut werden konnte. Nach der fachgerechten, intensiven Desinfektion des Fahrzeugs nach den aktuellen Hygienerichtlinien standen die Besatzung und ihr Fahrzeug der Einsatzleitung für weitere Transporte zur Verfügung.

Gegen 21.30 Uhr wurde die Betreuungsstelle schließlich komplett geräumt. Als alle Betroffenen wieder in Ihre Wohnungen gebracht worden sind konnten auch die Helfer des ASB gegen 22.00 den Heimweg antreten.

Für den ehrenamtlichen Einsatz aller Helfer vielen Herzlichen Dank!