« Mitgliederwerber des ASB München...

09.02.2014

Seit 20 Jahren "Erste Hilfe an der Seele"

Glückwünsche zum Jubiläum an das Krisen-Interventions-Team KIT-München im ASB München

KIT München hilft Menschen nach einem schockierenden Erlebnis - Foto - ASB KIT München

München, 09. März 2014/ Genau 20 Jahre ist es nun her, dass das Krisen-Interventions-Team KIT-München nach einer Idee von Dr. Andreas Müller-Cyran gegründet wurde. Eine Idee, ein Gedanke, der Herrn Müller-Cyran nach einer Einsatzerfahrung, kam: Menschen, die Zeuge eines Unfalls wurden, die Traumatisches miterleben mussten und Angehörige von plötzlich Verstorbenen blieben bis dahin mit ihrem Erlebten und ihren starken Gefühlen allein. Der Ablauf in einem Rettungsdiensteinsatz fand für diese Personen keine Zeit. Die Idee, auch diesen Menschen zu helfen, nahm Gestalt an und fand vor 20 Jahren Unterstützung und schließlich eine Heimat im ASB Regionalverband München/Oberbayern.

Seitdem leisten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KIT-München „Erste Hilfe an der Seele“. Die professionell ausgebildeten Helfer bieten Menschen nach einem stark belastenden Ereignis Akuthilfe an. Sie sind da, hören zu, schweigen mit und möchten eine Brücke bauen in ein „Leben danach“, nach den oft schwersten und erschütterndsten Stunden im Leben der Betroffenen.

Mittlerweile sind es rund 40 Ehrenamtliche, alle mit unterschiedlicher rettungsdienstlicher Hintergrunderfahrung, die sich gemeinsam im KIT-München für Menschen in akuten Notsituationen einsetzen. Über 900 Mal im Jahr sind sie rund um die Uhr im Einsatz, spenden ihre Freizeit für eine wichtige und sinnvolle Tätigkeit, die mittlerweile weltweit kopiert wurde.

Darüber hinaus gibt es Fortbildungen, Supervision und Klausurtage, um die Qualität der Arbeit des KIT-München weiterzuentwickeln. Die KIT-Akademie in München bietet verschiedene Ausbildungen für Interessenten an. Hauptamtlich organisiert wird das KIT-München durch den Leiter Peter Zehentner, Susanne Uebelhoer (KIT-Akademie) und Brigitte Neumann.

Die Geschäftsführung und der Vorstand des ASB München gratulieren herzlich zu diesem Jubiläum und wünschen weiterhin viel Erfolg und vor allem Einfühlungsvermögen beim „Brücken bauen“.