« Pressekonferenz zum IsarInselFest...

08.08.2013

Der ASB München versorgt Teilnehmer der BR-Radltour

Der ASB München sorgt für eine schnelle und sichere Versorgung der Radler – Foto - ASB München

Auf der BR-Radltour 2013 treten etwa 1200 Teilnehmer vom 3. bis zum 9. August wieder kräftig in die Pedale. Auf der Strecke von Erding nach Hof haben sie diesmal 570 Kilometer in sieben Etappen zurückzulegen. Auch der ASB München ist in diesem Jahr wieder mit acht Einsatzkräften dabei. Ein Team aus einem Notarzt, einer Helferin und sechs Rettungsassistenten kümmert sich um die medizinische Versorgung der Radler. Damit die Einsatzkräfte des ASB München schnell und sicher helfen können, begleiten sie die Radltour mit einem Rettungswagen zwei Begleitfahrzeugen und zwei Einsatzmotorrädern.

Täglich kommt es bei der BR-Radltour zu etwa 100 Versorgungen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Verletzungen durch Fahrradstürze oder um Wespenstiche. Außerdem leisteten die Helfer des ASB München bei der diesjährigen BR-Radltour bisher vier Notarzteinsätze. Zwei Radler wurden danach in eine Klinik transportiert. Die anderen beiden behandelten Teilnehmer konnten ihre Fahrt fortsetzen, nachdem sie vom ASB München versorgt worden sind.

Die BR-Radltour läuft also auch in 2013 sicher und friedlich ab. Die Radfahrer und die Helfer des ASB München machen sich an jedem Tag mit viel Engagement an eine neue Etappe bis sie am 09. August ihr Ziel in Hof erreicht haben.