Ausbildung zum Rettungshundeführer

Zum schnellen Auffinden vermisster oder verschütteter Personen sind Rettungshunde unentbehrlich - Sie sind durch nichts zu ersetzen! Gesucht werden meist alte und verwirrte Menschen, selbstmordgefährdete Personen, Kinder oder Unfallopfer.

Der ASB München bildet aus

Mitarbeiterin der Rettungshundestaffel des ASB München mit ihrem Hund
Der ASB München schult Hunde und ihre Halter für den Einsatz in der Rettungshundestaffel - Foto - ASB München

Sie haben einen Hund und wollen gerne zum Rettungshundeführer ausgebildet werden? Kein Problem. Zur Vorbereitung auf die vielfältigen Anforderungen im Einsatz durchläuft ein neues Rettungshundeteam ein umfangreiches und abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm, das Hund und Herrchen gleichermaßen begeistert und fordert.  

  • Kursdauer: Grundausbildung: 2 Jahre. Die Ausbildung ist sehr zeitaufwendig. Es muss die Bereitschaft vorhanden sein, am Samstag und am Mittwoch abends anwesend zu sein.
  • Termin und Anmeldung: Ausbildungsabteilung des ASB München
  • Voraussetzungen: körperliche Fitness und Teamgeist, da Rettungshundearbeit immer Teamarbeit ist - nicht nur zwischen Mensch und Hund, sondern auch innerhalb der Rettungshundestaffel.
  • Kursort: Ausbildung findet in den Staffeln statt.
  • Kosten: Die Mitarbeit ist rein ehrenamtlich. Es entstehen Fahrtkosten, die nicht ersetzt werden können. Die Einsatzkleidung wird aber vom ASB München gestellt.

Zielgruppe

Die Hunde müssen auf den Einsatz in unwegsamem Umfeld vorbereitet werden
Im Training lernen die Rettungshunde des ASB München Hindernisse zu überwinden - Foto - ASB München

1. Künftige Rettungshundeführer:
Aktive ASB München-Mitglieder ab 18 Jahren, die aus der Stadt oder dem Landkreis München, Landkreis Dachau, Landkreis Ebersberg, Landkreis Erding, Landkreis Freising oder Landkreis Fürstenfeldbruck stammen. Für jeden Hundeführer ist zuerst ein Erste Hilfe-Kurs und dann ein Sanitätshelfer-Kurs notwendig.

2. Künftige Rettungshunde:

  • Wesenssicherheit: Belastbarkeit hinsichtlich ungewohnter optischer und akustischer Reize, Stressstabilität in ungewohnten Situationen, Verträglichkeit mit Artgenossen, Vertrauen zum Hundeführer und Interesse an fremden Menschen
  • Veranlagung: Ein ausgeprägter Such- und Stöbertrieb sowie ein starker Spieltrieb
  • Körperliche Belastbarkeit: Bei Eintritt in die Rettungshundestaffel ist ein tierärztliches Zeugnis vorzulegen, das bestätigt, dass keine gesundheitlichen Einschränkungen bekannt sind, die der Ausbildung und dem Einsatz als Rettungshund entgegenstehen.
  • Körperbau: Bevorzugung von Hunden von mittlerer Körpergröße (ca. 50-70 cm Schulterhöhe)
  • Alter: Mit der Rettungshunde-Ausbildung ist möglichst bereits im Welpenalter zu beginnen. Der Hund darf bei Ausbildungsbeginn maximal drei Jahre alt sein. Auch eine Bestätigung über eine absolvierte Welpenschule ist vorzulegen.
  • Ausschlusskriterien: Kampfhunderassen (gemäß Bayerischer Kampfhunde-Verordnung) und deren Mischlinge sind kategorisch ausgeschlossen.

 

Lehrgangsinhalte:

  • Ein Schnupperpraktikum über mehrere Monate
  • Hundeausbildung in Flächen-/Trümmersuche, evtl. Maintrailling
Die Rettungshundestaffeln des ASB München

Ihre Kursangebote

Telefon: (089) 74363-104
Telefax: (089) 74363-190

(telefonisch erreichbar freitags
von 10.00-12.00 Uhr) 

E-Mail

 

Durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen Sie die Leistungen des ASB München
Die Sanitäter des ASB München werden verstärkt durch die Rettungshundestaffel und die Motorradstaffel

Ehrenamtlicher Einsatz

Die Teams der drei Rettungshunde-Staffeln in München, Ingolstadt und Starnberg/Weilheim sind rund um die Uhr einsatzbereit, um vermisste Menschen zu finden oder verschüttete Opfer von Katastrophen zu bergen. Um ihrer Verantwortung gerecht zu werden, investieren die Hundeführer viel Zeit in Ausbildung und Training - ehrenamtlich.

Die Rettungshunde-Staffeln des ASB München finanzieren sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Sie möchten die Rettungshunde-Teams des ASB München mit einer Spende unterstützen?
Einfach hier klicken!

 

Rettungshundestaffel des ASB München sucht eine vermisste Person
Rettungshund des ASB München - Foto - ASB München
Durch die Pflege des ASB München kann die Seniorin weiter in ihrem eigenen Heim leben
Ambulante Pflege des ASB München
Aufgrund des Richvermögens der Hunde spürt die Rettungshundestaffel des ASB München häufig vermisste Personen auf