Die Rettungshundestaffel in Ingolstadt

Rund 20 mal im Jahr werden die Rettungshundeteams von der integrierten Leitstelle Ingolstadt, der Polizeieinsatzzentrale Oberbayern Nord oder auch von anderen Staffeln im Falle einer Nachalarmierung gerufen.

Kinder ausgebüxt - Hubschrauber und Hunde im Einsatz

Die Rettungshundestaffel des ASB in Ingolstadt unterstützte die Polizei bei der Suche nach den ausgebüxten Kindern
Die Rettungshundestaffel des ASB in Ingolstadt machte sich auf die Suche nach den Kindern - Foto - ASB München

Aus dem Kinderdorf in Rebdorf sind zwei Buben verschwunden. Die Rettungshundestaffel Ingolstadt des Arbeiter-Samariter-Bundes unterstützte die Polizei bei der Suche nach den Kindern.

Lesen Sie mehr dazu...

Vermisstensuche in Ehekirchen

Die Rettungshundestaffel des ASB in Ingolstadt beteiligte sich an der Suche nach dem Vermissten
In Vierergruppen aufgeteilt durchkämmten die Einsatzkräfte die Straßenzüge um den Wohnort des Jungen - Foto: FFW Ehekirchen

Ehekirchen - Ein vermisster 13-Jähriger hat in Ehekirchen im Februar eine große Suchaktion mit Hunden und Hubschrauber ausgelöst.

Die Rettungshundestaffel des ASB in Ingolstadt beteiligte sich an der Suche.

Hier erfahren Sie mehr

Training in den Trümmern

In Manching trainierten die Teams der Rettungshundestaffel Ingolstadt des ASB, verschüttete oder verletzte Personen auch nachts in Trümmern aufzufinden
Die Rettungshundestaffel Ingolstadt des ASB trainierte das Auffinden von Personen in Trümmern - Foto - ASB

Manching - Ideales Übungsgelände für die Retter auf vier Pfoten von der Rettungshundestaffel aus Ingolstadt: Sie waren auf dem Ruinenfeld im teilweise schon abgebrochenen Toerring-Center in Manching unterwegs.

Der Donaukurier berichtet über das Training in Trümmern der Rettungshundestaffel Ingolstadt des ASB:

Einsatz der Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt
Film zur Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt von Studenten der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Einjähriges Jubiläum der Besuchshundestaffel des ASB Ingolstadt

Entspannung durch die Anwesenheit der Besuchshundestaffel
Der Patient genießt die Anwesenheit der Besuchshundestaffel des ASB - Foto - ASB Ingolstadt

Der ASB Besuchshundedienst Ingolstadt RV München/Oberbayern e.V. ist seit März 2013 im Einsatz für kranke und behinderte Menschen sowie für Senioren und Kinder. Weil der Kontakt zu den Hunden häufig zur Beruhigung und Entspannung von aggressiven und ängstlichen Personen beitragen kann, besuchen derzeit 17 Hundeführer mit 20 Tieren Kindergärten, Schulen, Seniorenheime, Behinderteneinrichtungen und Hospize.

Die Besuchshundeteams werden in ihren 14-tägigen Treffen theoretisch und praktisch auf ihren Einsatz vorbereitet. Dabei durchlaufen sie gezielte Schulungen in den Bereichen: Erste Hilfe, Erste Hilfe Hund, Kynologie (= Lehre von Rassen, Zucht, Pflege, Verhalten, Erziehung und Krankheiten der Hunde), Hygiene, Gesprächsführung und verschiedene Krankheitsbilder (wie Demenz, Alzheimer etc.). Einige Hundeführer erwarben außerdem Kenntnisse, wie Besuche abwechslungsreich und sinnvoll gestaltet werden können.

Nach einem erfolgreich abgelegten Eignungstest werden die Besuchshundeteams von einem erfahrenen Hundeführer in ihre Arbeit in den Einrichtungen eingeführt. Erst wenn ein Team sicher alle gestellten Aufgaben bewältigt hat, kann es eigenständig eine Einrichtung betreuen.

Beim ASB Besuchshundedienst Ingolstadt sind zwei Hundeführerinnen befugt, die Abnahme eines Eignungstests im Besuchshundedienst durchzuführen. Am 22. und 23. Februar 2014 haben sie in der Region Ingolstadt für die Besuchshundedienste des ASB in Deutschland ein Seminar angeboten zum Thema: „Ich verstehe mein Gegenüber“.

 

 

Die Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt freut sich über den Erfolg Ihrer Flächensuchhunde
Geprüfte Flächenhunde-Teams der ASB-Rettungshundestaffel Ingolstadt - Foto - ASB München

Flächenprüfung der ASB-Rettungshundestaffel Ingolstadt

Vier Teams der ASB Rettungshundestaffel Ingolstadt nahmen am 12. und 13. Oktober 2013 an einer Flächenprüfung teil. Alle zu bewältigenden Aufgaben wurden gut gelöst und mit einer Erfolgsquote von 100% belohnt. Die Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt freut sich über drei neue, einsatzfähige Teams (Anke Thiede mit Mia, Eva Schubert mit Beebee, Katja Piehler mit Mike) und darüber, dass Holger Weilemann und Coony die erneut fällige Prüfung bestanden haben.

Somit stehen der ASB Rettungshundestaffel Ingolstadt jetzt acht geprüfte Flächensuchhunde, zwei geprüfte Trümmerhunde und ein geprüfter Personenspürhund (Mantrailer) für Einsätze in der Region zur Verfügung.

 

Der Hund der ASB-Rettungshundestaffel wird auf seinen Einsatz vorbereitet
Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt übt den Ernstfall - Foto - ASB München

Über 100 Übungen jährlich

Zu weit mehr als 100 Übungen und Fortbildungen treffen sich die Hundeteams des ASB jährlich in Ingolstadt, um den vielfältigen Anforderungen der unterschiedlichen Einsatzszenarien in der Realität gerecht zu werden. Trümmer- und Flächensuchübungen, Trailtage (Personensuche), Geräteübungen, Unterordnungsarbeit und theoretische Schulungseinheiten gehören dazu.

Sechs geprüfte Flächensuchteams, zwei geprüfte Trümmersuchhunde und ein einsatzfähiger Mantrailer stehen beim ASB in Ingolstadt 365 Tage im Jahr rund um die Uhr im Einsatzfall bereit. 11 Hunde befinden sich derzeit beim ASB in der Flächen- und Trümmerausbildung, drei Hunde werden zu Mantrailern ausgebildet. Zwei Hunde sind im „Rettungshunderuhestand“, nehmen aber noch regelmäßig in kleinen Runden am Training teil.

 

Öffentlichkeitsarbeit der ASB Rettungshundestaffel in Ingolstadt

Die Hunde der ASB-Rettungshundestaffel und ihre Halter erholen sich von einem Einsatz
Nach den Einsätzen brauchen Retter und Hunde Zeit zum Ausruhen. Foto: ASB

Neben den Übungen ist die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Teil der Arbeit der Rettungshundestaffel des ASB. So wird Nachwuchs und Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit gewonnen. Die Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt ist aktiv bei Vorträgen der Freiwilligen Feuerwehr Lenting, im Seniorenheim Altmannstein und bei der Rettungssanitäterausbildung der BRK KV Eichstätt in Beilngries. Das Vorstellen der Staffelarbeit bei den Kulturtagen in Eichstätt gehört ebenso zu ihrer öffentlichen Präsentation wie die Vorführungen und Infostände zum Tag des Hundes in Ingolstadt, Ferienpassaktion der Hundefreunde Kösching und der Hundeschule Gaimersheim.

Um schon den Kleinsten die Arbeit des ASB, insbesondere der Rettungshundestaffeln näher zu bringen, wurden kindgerechte Informationsvormittage an den Volksschulen Vohburg und Lenting und in den Kindergärten Greding und Lenting organisiert.

 

Kooperationen sind wichtig

Auch die im realen Einsatz notwendige Zusammenarbeit der Rettungshundestaffel des ASB mit anderen Institutionen wie der Freiwilligen Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und der Wasserwacht wird in gemeinsamen Übungen regelmäßig gefördert.

Für weitere Informationen steht die Staffelleiterin Elke Hofmann gerne zur Verfügung.

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu den Einsätzen der ASB-Rettungshundestaffel Ingolstadt und zu ihren Auftritten in der Öffentlichkeit.

 

 

Die Rettungshundestaffeln des ASB in München

Ihr Kontakt

Elke Hofmann
Rettungshundestaffel Ingolstadt

Tel. 0 84 56/91 69 51
Mobil 01 71/8 82 27 26

E-Mail

Durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen Sie die Leistungen des ASB München
Polizei und Rettungskräfte sind häufig dankbar für die Hilfe der Rettungshundestaffel des ASB Ingolstadt

10 Jahre Hundestaffel Ingolstadt

Der ASB RV München/Oberbayern gratuliert der Rettungshundestaffel zum 10-jährigen Bestehen und dankt den Staffelmitgliedern für unzählige Übungs- und Einsatzstunden.

Durch den Geruch nimmt der Rettungshund des ASB München die Spur zum Vermissten auf
Die Rettungshundestaffel des ASB München auf der Suche nach einer vermissten Person - Foto - ASB München

Die Rettungshundestaffel des ASB München sucht nach vermissten Personen nach Gebäudeeinstürzen, Erdrutschen oder Großschadensereignissen.

Erfahren Sie mehr

Der Geruch hilft den Rettungshunden des ASB München dabei, vermisste Personen zu finden

"Opfer" gesucht!

Rettungshund der Rettungshundestaffel des ASB München spürt eine verschwundene Person auf
Der Rettungshund sucht einr vermisste Person - Foto - ASB München

Regelmäßiges Trainieren festigt bei den Hunden das Gelernte. Die Rettungshundestaffeln treffen sich jede Woche und üben den Einsatz in verschiedenen Notsituationen.

Gesucht werden immer wieder Freiwillige, die sich bei der Übung der Rettungshundestaffel als "Opfer" zur Verfügung stellen und von den Hunden im Gelände gesucht werden können.

Haben Sie Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Die Rettungshundestaffel des ASB München sucht nach vermissten oder verschütteten Personen
Die Rettungshundestaffel des ASB München - Foto - ASB München

Der vermisste Mensch und seine Angehörigen stehen während der Einsätze der Rettungshundestaffel im Mittelpunkt. Ihre Einsätze der Rettungshunde sind grundsätzlich kostenfrei!

Unterstützen Sie die Rettungshundestaffeln,
damit die Hilfe möglich bleibt!

Der Sanitätsdienst des ASB München leistet sanitätsdienstliche Sicherheit bei Veranstaltungen, Konzerten und Festen
Der Sanitätsdienst des ASB München

Nicht aufschieben - gleich einen Termin vereinbaren!

Der ASB München gibt Tipps, wie Verletzungen im Alltag versorgt werden können
Erste Hilfe Kurs für jedermann beim ASB München - Foto - ASB München